Es ist wahr, dass niemand perfekt ist, und das zeigt sich in der Geschäftswelt genauso wie anderswo.

Während Unternehmer sich bemühen, ihr Bestes zu geben, sind Fehler manchmal unvermeidlich. Wir Kleinunternehmer können jedoch ein wenig Trost darin finden, dass wir nicht an der Spitze eines großen Unternehmens stehen, wo ein Fehler Millionen kosten kann. Wie Sie sehen werden, geraten sogar CEOs einiger der größten Unternehmen der Welt manchmal daneben.

4 Secrets of Successful Business Owners Siehe auch: 4 Geheimnisse erfolgreicher Geschäftsinhaber

Bill Gates: Ignorieren Sie anstehende Bereiche Ihres Unternehmens auf eigene Gefahr

Es ist nicht zu leugnen, dass Bill Gates ein Visionär ist, der 1975 Microsoft gründete und die Tech-Industrie für Jahrzehnte monopolisierte. Ein Bereich, in dem er jedoch nicht mithalten konnte, war, den Suchmaschinenmarkt zu ignorieren. Während Microsoft MSN Search im Jahr 1998 einführte, verwendete die Website lediglich eine vorhandene Suchmaschine, Inktomi, um Ergebnisse zu sammeln. Es scheint, dass Gates 'Aufmerksamkeit ausschließlich auf Browser gerichtet war, was es Google ermöglichte, die bevorzugte Suchmaschine für jedermann zu werden. Im Jahr 2009 hat Microsoft Bing eingeführt, aber es hat sich nie an die Popularität von Google gemessen.

Wenn wir aus dem Fehler von Gates etwas lernen können, sollten Sie Ihre Wettbewerber oder ein aufstrebendes Gebiet in Ihrem Bereich, insbesondere im Technologiesektor, nicht ignorieren. Die Technologie entwickelt sich ständig weiter und es liegt in Ihrem Interesse, Schritt zu halten, sich schnell anzupassen und immer einen Schritt voraus zu sein.

Ronald Johnson: Kennen Sie Ihre Kunden oder verlieren Sie sie

Als Ronald Johnson im November 2011 das Ruder der scheiternden JC Penney Corporation übernahm, wurde er herzlich empfangen. Viele waren fasziniert zu sehen, was der ehemalige Chef des Einzelhandels bei Apple dem Unternehmen bringen würde.

Leider folgte eine Reihe schlechter Urteile, darunter die Entlassung der langjährigen Werbeagentur des Unternehmens, die Entlassung von 10% des Firmenpersonals und Tausender von mittleren Managern sowie die Befreiung der Geschäfte von Verkäufen und Rabatten. Das Unternehmen verzeichnete 2012 einen Umsatzrückgang von 25%, und Johnson wurde im April 2013 kurzerhand von seiner Position verdrängt.

Während Johnsons radikale Veränderungen anderswo funktioniert haben mögen, zeigt es in diesem Fall, wie wichtig es ist, Ihr Publikum zu kennen. Vermeiden Sie dieselben Fehler, indem Sie Fokusgruppen durchführen, mit Ihren Kunden sprechen und die Kommunikation offen halten, um zu sehen, wie Ihre Kunden auf große Veränderungen in Ihrer Arbeitsweise reagieren würden.

Richard Branson: Unterschätzen Sie Ihre Konkurrenten nicht

Mit mehr als 100 Unternehmen unter seiner Marke "Virgin" ist es nicht verwunderlich, dass Richard Branson auf diesem Weg einige Misserfolge hatte.

Einer seiner größten Fehler seit der Gründung seines Unternehmens kam 1994 in Form von Virgin Cola. Ursprünglich nur in den Virgin-Kinos und auf ihren Flugzeugen erhältlich, erreichten die Marktanteile des Getränks in den drei Jahren, in denen es in den USA verkauft wurde, nur 0, 5%, während die britischen Hersteller 2012 Pleite gingen ein großer Fehler, es ist unwahrscheinlich, dass die Mehrheit der Unternehmen könnte. Branson sagte: "Ich werde nie wieder den Fehler machen zu denken, dass alle großen, dominanten Unternehmen müde sind!"

Bransons Fehler zeigt, wie wichtig es ist, die Konkurrenz nie zu unterschätzen, und zeigt, dass es wichtig ist, detaillierte Marktforschung durchzuführen, bevor ein neues Produkt in einen bereits gesättigten Markt eingeführt wird. Die vielleicht größte Lektion, die wir aus Branson ziehen können, ist jedoch, dass wir keine Angst haben sollten, Risiken einzugehen, aber wir sollten uns bewusst sein, dass sie sich vielleicht nicht auszahlen werden!

Steve Ballmer: Führen Sie eine gründliche Marktforschung durch, bevor Sie ein neues Produkt in Betrieb nehmen

Während seiner 14 Jahre als Microsoft-Chef stieß Steve Ballmer ständig auf Apples neueste Technologie und fiel oft zurück. Zum Beispiel, der Zune, Microsofts Antwort auf iTunes, kam fünf Jahre zu spät heraus und wurde weit verbreitet.

Der größte Fehler von Ballmers Amtszeit ist jedoch weitgehend das Surface RT-Tablet. Leider hat Ballmer die Surface nicht verkauft und das Unternehmen hat über $ 900 Millionen verloren.

Wie einige der anderen CEOs in dieser Liste, ließ Ballmer seine Konkurrenten den Sprung auf ihn machen. Wenn Sie ein Produkt veröffentlichen, stellen Sie sicher, dass es sich von denen Ihrer Rivalen unterscheidet.

Tim Cook: Starten Sie ein Produkt erst, wenn es wirklich fertig ist

Obwohl Cook als CEO von Apple ein voller Erfolg war, stieß er auf einige Probleme und machte einige Fehler, insbesondere das Fiasko von Apple Maps.

Im Jahr 2012 startete Apple seine iOS 6 Maps, die mit Bugs wie einer ungenauen Standortplazierung, beschädigten Satellitenbildern und fehlenden grundlegenden Points of Interest in Großstädten sowie der verwirrenden Ersetzung von nativen Transit-Routen durch Drittanbieter ausgestattet waren. Party-Routing-Apps. Während Bugs in den Anfangsphasen für den Kurs gleich sind, führte das Starten der App in diesem Zustand zu Verwirrung für die Benutzer und ließ viele bei Apple rot aussehen, wobei die Schuld letztlich auf Cook fiel.

Das Apple Maps-Fiasko zeigt, wie wichtig es ist, neue Produkte vor der Veröffentlichung gründlich zu testen und den Schaden, der einer Marke zugefügt werden kann, zu ignorieren, sollte sie diese Phase ignorieren. Zum Glück für Apple war der Schaden nicht lang anhaltend, aber das heißt nicht, dass anderen Marken so leicht vergeben würde.

Philip Clarke: Ehrlichkeit ist die beste Politik

Während Philip Clarke CEO von Tesco war, machte er viele Fehler, von denen die wichtigsten finanzielle waren. Im September 2014 wurde bekannt, dass die Supermarktkette ihren Halbjahresgewinn um 264 Millionen Pfund überschätzt hatte.

Die Fehlerkette, die zu einer Übertreibung des Gewinns des Unternehmens führte, wird derzeit untersucht, wobei die Kreditwürdigkeit von Tesco überprüft wird, die Aktienkurse sinken und die Möglichkeit besteht, dass sich Führungskräfte wegen des Fehlers mit Abgeordneten konfrontiert sehen.

Wie allgemein üblich, beweist Clarke, dass Ehrlichkeit die beste Politik ist. Seine Fehler bezeugen die Bedeutung von Rechenschaftspflicht - ganz zu schweigen von der Buchhaltung! Versuchen Sie schließlich nicht, die Augen Ihrer Stakeholder oder Kunden zu verdrehen, sie kommen nur zurück, um Sie zu beißen.

Mike Jeffries: Denken Sie, bevor Sie sprechen - denken Sie daran, Sie vertreten Ihre Marke

Mike Jeffries 'Worte von Abercrombie & Fitch kamen zurück, um ihn zu verfolgen, als er ein Interview gab, in dem er sagte, dass der Laden nur "dünne und schöne Leute" zum Einkaufen mit ihnen wollte.

Das Originalinterview aus dem Jahr 2006 erschien 2013 erneut online und sorgte bei Publikum und Prominenten für Empörung. Die Firma - und insbesondere Jeffries - gerieten wegen der Kommentare unter Druck, die besagten, der Laden sei "ausgrenzend", und sein Zielmarkt seien nur dünne Leute.

Jeffries entschuldigte sich später für seine Kommentare auf der Facebook-Seite des Unternehmens. Sein Verhalten unterstreicht die Wichtigkeit des Denkens, bevor Sie sprechen; Ein CEO repräsentiert nicht nur sich selbst, sondern auch ein ganzes Unternehmen. In diesem Internetzeitalter können deine Worte zurückkommen, um dich zu verfolgen - also denk nach, bevor du sprichst.

How to Get Funding From Billionaire Investor Mark Cuban Siehe auch: Wie man Finanzierung von Milliardär Investor Mark Cuban erhält

Tony Hayward: Sei verantwortlich - halte deine Hände hoch, wenn etwas schief läuft

Tony Hayward, Chief Executive von BP, hatte viel zu tun, als eine Explosion auf der Ölplattform Deepwater Horizon über 130 Millionen Gallonen Öl in den Golf von Mexiko verschickte.

Es war zwar nicht Haywards "Fehler", aber die Art, wie er mit den Folgen umging, war definitiv. Der CEO bezeichnete die BP-Ölpest als "relativ winzig" im Vergleich zum "sehr großen Ozean", eine Behauptung, die von Umweltschützern überall missbilligt wurde. Die Explosion im April 2010 tötete 11 Menschen und kostete BP mehr als 40 Milliarden Dollar; Im Juli dieses Jahres war Hayward arbeitslos.

Wenn Haywards Handlungen uns etwas beibringen können, ist es die Verantwortung für Fehler zu übernehmen und nicht zu versuchen, sie herunterzuspielen. Wir alle machen von Zeit zu Zeit Fehler, und obwohl Sie die Situation vielleicht nicht ändern können, können Sie steuern, wie Sie damit umgehen.

David Petraeus: Mischen Sie mit Vergnügen Geschäfte und riskieren Sie irreparable Reputationsschäden

Während er als Direktor der CIA diente, begann Petraeus eine Affäre mit seiner Biographin Paula Broadwell; für einen Mann, dessen Arbeit sich um Geheimnisse drehte, machte er keine gute Arbeit, um seine eigenen zu verbergen. Um vertraulich zu kommunizieren, teilten sich die beiden ein Google Mail-Konto, in dem sie E-Mails miteinander verfassten, aber nur als Entwürfe speichern, anstatt sie zu senden.

Während dies wie ein schlauer Plan schien, war es nicht listig genug - die Angelegenheit wurde vom FBI aufgedeckt. Die darauf folgende FBI-Untersuchung führte zum Ende von Petraeus Karriere als Chef der CIA und die Affäre wurde zu einem ausgewachsenen Skandal. Die Situation von Petraeus hat gezeigt, dass es keine gute Idee ist, Geschäftliches mit Vergnügen zu verbinden - so einfach ist das!

11 Angel Investor Blogs You Should Be Reading Siehe auch: 11 Angel Investor Blogs, die Sie lesen sollten

Reed Hastings: Ignoriere den Benutzer nicht - er kann deine Marke machen oder brechen

Reed Hastings, CEO und Mitbegründer von Netflix, spürte den Zorn der Öffentlichkeit im September 2011, als er bekannt gab, dass der DVD-Bereich von US Netflix vom Streaming-Dienst getrennt und in Qwikster umbenannt würde.

Während die Website so gestaltet wurde, dass Nutzer bequemer auf DVDs zugreifen können, hatten die Kunden den gegenteiligen Effekt. Zum Glück für Netflix-Nutzer war die unkluge Entscheidung kurzlebig, und Anfang Oktober des gleichen Jahres war Qwikster nicht mehr.

CEOs sollten den Fehler von Hastings als Warnung sehen, Ihren Kunden nicht zu ignorieren. Wie in vielen dieser Situationen ist es wichtig, Änderungen an Ihrem Geschäftsmodell gründlich zu untersuchen, die sich erheblich auf Ihre Kunden auswirken. Ignorieren Sie nicht Ihre Benutzerbasis und denken Sie, dass Markentreue allein Sie durch große Umwälzungen führen wird.

Was kannst du aus ihren Fehlern lernen?

Die Fehler, die diese CEOs machen, beruhen oft auf einem Fehleinschätzungsvermögen - von der Entlassung von Konkurrenten bis zu der Annahme, dass sie über jeden Verdacht erhaben sind. Während Sie als CEO Fehler machen, Warnungen beherzigen, sich gründlich mit neuen Produktideen auseinandersetzen, Wettbewerber im Auge behalten und niemals die Öffentlichkeit unterschätzen - sie haben die Macht, eine Marke zu machen oder zu brechen!