Sabrina Parsons veröffentlicht Für den besten Kundenservice: TWEET! auf ihrem MommyCEO Blog Anfang des Monats. Sie hatte den Kundendienst wiederholt angerufen, Nachrichten hinterlassen und keine Antwort erhalten. Dann twitterte sie darüber, und das (das Foto unten) ist, was sie bekam: ein neues Ersatz-Paar Schuhe für ihren Sohn.

Dies könnte wie eine gute Geschichte einer guten Firma erscheinen, aber da ist diese dunkle Seite, der schlechte Service zuerst, gefolgt von einem guten Service, nachdem er auf Twitter erschienen ist. Sie sagte:

Hier ist ein Unternehmen, das ein exzellentes Produkt produziert und sich um die Kunden kümmert. Aber ihr Kundenservice-Prozess ist gebrochen. Wenn nur diejenigen von uns, die tweeten, eine gute Kundenbetreuung bekommen können, dann müssen sie ihren Prozess reparieren. Versteh mich aber nicht falsch - ich liebe die persönliche Aufmerksamkeit, die ich von Unternehmen über Twitter bekommen kann. Aber ich weiß, dass diese Tage gezählt sind. Irgendwann wird es zu viele Leute geben, die dasselbe tun, und Twitter wird kein gutes Kommunikationsmittel sein. Daher müssen Unternehmen wie diese ihre Probleme mit dem Kundenservice JETZT beheben.

Ich stimme ihrer Schlussfolgerung zu. Twitter ist neu und aufregend, ein klassisches glänzendes neues Ding, mit dem wir alle spielen können. Aber beachte das Telefon in der Zwischenzeit.